Achtung Wild

Die Hauptursache für Kollisionen mit Wildtieren ist nicht angepasste Geschwindigkeit.

Dieses Verkehrszeichen steht bei uns an sehr vielen Straßenabschnitten und warnt die Verkehrsteilnehmer vor der Begegnung mit Wildtieren.

Wildwechsel

Doch was kann der Autofahrer tun, um Wildunfälle zu vermeiden?

  • Warnzeichen "Achtung Wildwechsel" beachten!
  • Tempo reduzieren und - insbesondere bei Walddurchfahrten - stets bremsbereit sein!
  • Wild quert selten einzeln die Straße; dem ersten Tier folgen meist weitere!
  • Springt während der Dämmerung oder nachts Wild auf die Straße, Gas wegnehmen, abblenden, hupen und - wenn es die Verkehrssituation zulässt - bremsen.

Damit gibt man den Tieren ausreichend Zeit, aus dem Gefahrenbereich zu entkommen und schützt so sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer!

Verkehrsunfälle mit Wild sind manchmal auch bei bestem Willen nicht zu vermeiden. Sollte ein Unfall passieren kennzeichnen Sie die Stelle und verständigen Sie die Polizeidienststelle Kematen unter 059133 7115 100. Von dort wird der zuständige Jäger informiert damit er sich um das verunfallte Wild kümmert. Angefahrenes verletztes Wild, das nicht an der Unfallstelle liegt, muss vom Jäger mit dem Hund nachgesucht werden. Würden Sie den Unfall nicht sofort melden, müsste dieses Tier noch lange leiden, bitte denken Sie daran!

Von der Polizei erhalten Sie auch eine eventuell notwendige Bestätigung für Ihre Versicherung.